Umweltfreundlicher Mineralfilter

Ihr habt bestimmt schon einmal über eine Alternative für eure Papierfilter nachgedacht. ONA Erosion hat diese und das schon seit vielen Jahren. Ich selber arbeite auch an einer Maschine mit Mineralfilter. Was soll ich sagen…etwas Besseres gibt es nicht. Man muss sich keine Gedanken mehr um verschiedene Materialien machen. Gerade Aluminium setzt die Filter sehr schnell zu. Auch die Berge von Altfiltern fällt weg.

Vorteile des ONA Systems:

    • 100% ökologisch. Das erste Filtersystem, dass keinerlei Filterhilfsmittel benötigt. Das Entsorgungsvolumen ist auf das absolute Minimum reduziert und besteht nur aus dem eigentlichen Materialabtrag.
  • Keine Wartungskosten. Während der gesamten Nutzungsdauer des Filters muss das Filtermedium nie erneuert werden. Es ist verschleißfrei und zersetzt sich nicht. Die Filterkosten beschränken sich auf die Erstanschaffung.
  • Gültig für alle möglichen Materialarten. Dies ist besonders interessant im Fall von Aluminium, da dieses die herkömmlichen Filterkartuschen in kürzester Zeit zusetzt.
  • Filterfeinheit: 3μm. Die Filtereinheit bleibt während der Lebensdauer konstant. Die hohe Qualität der gefilterten Flüssigkeit optimiert den Schneidprozess und reduziert damit die Bearbeitungszeiten.
  • Maximale Produktivität. Da die Filteranlage vollautomatisch arbeitet und da keine Filterhilfsmittel ausgetauscht werden müssen, kann die Maschine ohne Unterbrechung weiterarbeiten. Selbst bei der Schlammentsorgung muss die Maschine nicht angehalten werden.
  • Ein Mineralfilter von ONA reduziert die Kosten um mind. 4000,-€ pro Jahr und Maschine.

Funktionsweise:

Da im asiatischen Bereich dieses System nachgebaut wurde, kann ich Dir diese Funktionsweise hier nicht mehr erklären. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Du bekommst aber Informationen bei der Firma WIB GmbH oder direkt bei ONA EDM


Durch den ONA Mineralfilter wird ein umweltfreundlicher Produktionsprozess möglich, da nur eine Mindestmenge an Rückständen anfällt.


Mario

Ich arbeite seit 1999 an und mit Funkenerosionsanlagen. Die ersten 12 Jahre in der Anwendungstechnik bei der Firma Och-Präzisionstechnik GmbH. Meine Aufgaben waren; Kundenbetreuung, Demo, Schulung, Versuche, Programmierung und Lohnfertigung. Seit 2011 bin ich für die Firma Prager & Schweers GmbH tätig...natürlich in der Abteilung Dahterosion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.